Suche  

Frosch Sportreisen  

froschsommer3

Wikinger Reisen  

Bookmarks  

Nach Vierzehnheiligen und zum Staffelberg

Nach Vierzehnheiligen und zum Staffelberg

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 137
SchwachPerfekt 

Nach Vierzehnheiligen und zum Staffelberg (11 km)

kletternDas Obermain-Gebiet ist eine alte Kulturlandschaft. Rund um den Staffelberg und auf dem Plateau dieses "heiligen Berges der Franken" siedelten Menschen bereits vor mehr als 5000 Jahren.
Bad Staffelstein liegt mitten im "Gottesgarten am Obermain", am Fuße des Staffelberges, zwischen den Eierbergen im Nordwesten und den Jurahöhen im Süden. Der Staffelberg, das Kloster Banz und die Basilika Vierzehnheiligen bilden das "Dreigestirn" rund um Bad Staffelstein

Von Staffelstein aus lassen sich viele reizvolle Wanderungen unternehmen. Diese Tour führt zur berühmten Basilika Vierzehnheiligen und zum Staffelberg, von wo aus der Blick weit über die abwechslungsreiche Landschaft schweift. Einen Parkplatz findet man am Friedhof von Staffelstein bei der 1000jährigen Linde.

Von hier aus geht man zurück zur alten B 173 und auf dem Gehsteig in Richtung Lichtenfels. Am Stadtrand rechts liegt der Wallfahrerweg nach Vierzehnheiligen. Die neue B 173 überquerend, wandert man den Weg Richtung Wolfsdorf entlang. Vom linken Mainufer grüßt Kloster Banz herüber, wie Vierzehnheiligen ein Meisterwerk des fränkischen Barock.

 

Hinter Wolfsdorf steigt der Weg leicht an, dann geht es über 100 Stufen hinauf zur be-rühmten Wallfahrtsbasilika der Vierzehn Nothelfer.Die Achse der Kirche zielt auf das gegenüberliegende Kloster Banz. Auf halber Höhe angesiedelt, thront sie zwar nicht so hoch wie das Kloster, bringt dadurch aber ihre prächtige Fassade um so wirkungsvoller gegen die natürliche Szenerie zur Geltung. Gestaltung und Ausstattung machen diese Basilika, für deren Besichtigung man sich Zeit nehmen sollte, zu einer der schönsten barocken Wallfahrtskirchen überhaupt.

Staffelstein Hinter der Basilika findet man die Markierung des Mainwanderweges, ein blaues M auf weißem Grund. Dem Zeichen folgt man zum Albrand, wandert diesen unterhalb des Alten Staffelberges entlang und erreicht schließlich über die Wallanlage einer ehem. spätkeltischen Siedlung das untere Staffelbergplateau. Die Stadt, die einst den gesamten Bergsporn bedeckte und Menosgada hieß, war der damalige Mittelpunkt am Obermain. Nachdem man die Hochfläche überquert hat, ersteigt man den eigentlichen Gipfel, das Felsenriff mit der Adelgundiskapelle und der Einsiedlerklause. Von hier genießt man einen eindrucksvollen Blick auf die Berge ringsum. Der Abstieg nach Staffelstein führt dann direkt zur 1000jährigen Linde zurück.

Ausgangspunkt: 1000jährige Linde am Friedhof von Staffelstein
Weglänge und Höhenunterschied: 11 km mit einem Höhenunterschied von 260 m
Markierung: ab Vierzehnheiligen blaues M auf weißem Grund
Einkehrmöglichkeiten: bei Vierzehnheiligen, auf dem Staffelberg und in Staffelstein

Copyright © 2014 Outdoor-Aktiv. Alle Rechte vorbehalten.

um kommentieren zu können müssen Sie sich anmelden Danke ( Vermeidung von Spam)

© 2017 - Copyright © 2016 Outdoor-Aktiv. Alle Rechte vorbehalten.
   
| Freitag, 17. November 2017 ||